Signature Offer Design - 3 Schritte zum Signature Coaching-Programm

Signature Offer Design – In 5 Schritten zum Signature Coaching-Programm, mit dem du im vollen Markt nicht untergehst.

Der Coaching- und Beratungsmarkt im Bereich Onlinebusiness wird voller und ich hoffe, du hast es schon gemerkt: Einfach irgendeinen Onlinekurs auf den Markt werfen, das funktioniert spätestens seit 2023 nicht mehr!

Die Lösung für dich: Ein “Signature Coaching-Programm” entwickeln.

Wenn du im vollen Markt und in einer Nische, in der es mittlerweile wirklich viel Konkurrenz gibt, nicht untergehen willst, dann ist die “Signature Offer Strategie” dein Wettbewerbsvorteil für Coaches (und Beraterinnen).

In meiner Roadmap zu stabilen Umsätzen ist das Signature Offer ein zentraler Bestandteil.

Freebie Roadmap zu stabilen Umsätzen

Was ist ein “Signature Offer”?

Aber lass uns erst mal klären, was das überhaupt ist – ein “Signature Offer” und welche Vorteile es insbesondere für Coaches und Beraterinnen bietet.

Definition und Begriffsklärung “Signature Offer”

Ein “Signature Angebot” nutzt deine einzigartige Erfolgsmethodik, um deinen Kund*innen Ergebnisse zu liefern.

Wenn du ein “Signature Coaching-Programm” entwickelst, ist es nicht einfach nur ein Coaching-Programm. Es ist DAS Programm, für das du bekannt sein wirst.

Es muss aber kein Gruppenkurs oder Coaching-Programm sein. Du kannst auch aus einem 1:1 Angebot oder aus einer Membership ein “Signature Offer” machen.

Signature = Unterschrift

Dein “Signature Offer” zeigt deine Einzigartigkeit als Anbieterin – genau wie deine Unterschrift – und macht deutlich, warum deine Kundinnen sich für DICH entscheiden sollten.


Signature Offer Strategie

Wenn du dein Angebotsportfolio mit der “Signature Offer Strategie” aufbaust, dann ist dein “Signature Offer” dein Kernangebot. Das Angebot, das dir auf der Stufe der Umsatzbringer den Löwenanteil deiner Einnahmen eingespielt.


Das funktioniert natürlich nur, wenn auch deine anderen Angebote und dein Marketing darauf abgestimmt sind.

Wenn also deine “Freebies”, die Türöffner in deine Welt schon genau die richtigen Menschen abholen und deine Kennenlernangebote wirklich als Vertrauensbringer fungieren und deine Kund*innen davon überzeugen, den großen Schritt mit dir zu gehen und in dein Signature Angebot zu investieren.

Daher sollte dein Signature Offer immer ein Kernproblem lösen oder einen Haupt-Veränderungswunsch deiner Zielgruppe erfüllen.

Nachdem dieser Stolperstein der deine Lieblingskund*innen von ihrem gewünschten Ergebnis trennt, durch dein Signature Offer weggeräumt wurde kannst du auf der Stufe der Umsatzbringer oder im Premiumbereich weitere Angebote für die Kund*innen machen, die den Weg mit dir weiter gehen wollen. In der Regel macht die Erfüllung eines Wunsches ja auch wieder neue Wünsche auf.

Flagship Programm Strategien

Synonym zum Begriff Signature Offer wird oft auch von Flaggschiff-Angebot oder Flagship-Programm gesprochen.

Die Herleitung des Begriffs Flagship-Programm kommt aus dem maritimen. Das Flaggschiff ist das riesige, beeindruckende Schiff, das die Flotte anführt.

Flaggschiff Erklärung für Flagship-Programm-fuer-Coaches

Genauso ist das Flaggschiff Programm das Aushängeschild deines Unternehmens, da es genau in deiner “Zone-of-Genius” liegt, zeigt es, was du am besten kannst.

Du kennst wahrscheinlich Flagship-Stores bekannter Marken. Ein Flagship-Store ist der englische Begriff für einen Vorzeigeladen. Dieser zeichnet sich unter anderem durch eine vorteilhafte Lage, z.B. in Großstädten, und ein erweitertes Sortiment aus.

Apple, Adidas, Lego… sie alle haben in Deutschland Flagship-Stores.

Dein “Flagship Angebot” oder “Signature Angebot” ist dein Vorzeige-Angebot. Das Angebot, dass du im übertragenen Sinn ins Schaufenster stellst.

Es ist nicht nur irgendein Produkt oder eine Dienstleistung, sondern eine Art Superheld unter deinen Angeboten. Wenn es ein Lied wäre, dann der Chart-Hit, den alle mitsingen wollen.

Wenn dein “Signature Angebot” ein Lied wäre, dann der Chart-Hit, den alle mitsingen wollen.

Lisa Kosmalla


In der Welt des Onlinebusiness, Coachings und Beratung ist das Flaggschiff-Programm also das Star-Angebot, das deine Lieblingskundinnen begeistert, die Konkurrenz neidisch macht und potenzielle Kundinnen denken lässt: “Das ist genau das, was ich will – und zwar jetzt sofort!”

Ich selbst habe mit meinem Flagship Programm Erfahrungen gemacht, die ich mit dir teilen will, um dich zu motivieren!

Als ich mein Portfolio so umgestellt habe, dass alles auf mein Signature Programm “Create Unique Offers” einzahlt wurde es so viel leichter.

Ich konnte meine Einnahmen steigern, ohne mehr arbeiten zu müssen – und mittlerweile kann ich mein Business mit nur 15 Stunden in der Woche locker am Laufen halten und mit gleichzeitig eine lange Sommerpause erlauben.

Genau dabei helfe ich auch meinen Kundinnen, ihre Angebote strategisch so aufzustellen, dass ihr Business leichter wird, sie klar zeigen können, wofür sie stehen und stabile Umsätze bei gleichzeit mehr Freiheit möglich sind.

Gerade für Coaches, die sich ein Business wünschen, dass funktioniert, ohne dass sie immer funktionieren müssen und die gleichzeitig ihren Kund*innen bestmöglich helfen wollen ist ein Flagship Programm oder Signature Coaching Programm eine hervorragende Strategie.

Signature Offer – Onlinebusiness Jargon

Jetzt haben wir schon zwei Begriffe näher beleuchtet, aber gerade in der Onlinebusiness-Bubble sind noch einige weitere Begriffe im Umlauf.

Neben den Begriffen “Signature Offer” oder “Flagship Programm“ hast du vielleicht auch schon einen der folgenden gehört:

  • Signature Programm
  • Signature Kurs
  • Signature Coaching-Programm
  • Flaghip Programm
  • Schlüsselangebot
  • Kernangebot / Core-Programm
  • Primary Product
  • Core Offering…

Egal wie du es nennst, das “Signature Offer” hat ein paar Merkmale, wodurch es sich von 08/15 Angeboten unterscheidet.

Merkmale eines Signature Offers für Coaches

Einzigartigkeit und Methodik deine Signature Angebotes

Ein Signature Offer hebt sich durch seine Einzigartigkeit im Vorgehen ab. Du hast als Coach oder Beraterin eine ganz individuelle Vorgehensweise, wie du deinen Kundinnen hilfts ans Ziel zu kommen.

Deine Erfolgsmethodik aka Signature System. Vielen ist diese Erfolgsmethodik allerdings nicht bewusst. Ich arbeite sie mit meinen Kundinnen heraus und hole die unbewussten Schritte an die Oberfläche. Das Signature System ist dann die Grundlage des Signature Offers und du kannst es zusätzlich im Marketing einsetzen, um auch kritischere Kund*innen zu überzeugen.

Denn du machst nicht nur große Versprechen, sondern kannst deinen potenziellen Kund*innen valiede erklären, WIE du ihnen hilfst zum Ergebnis zu kommen und zeigen, was bei anderen in der Vorgehensweise oft fehlt.

Werteversprechen deines Signature Angebotes

Ein attraktives Verprechen braucht dein Angebot natürlich trotzdem. Denn niemand will im Reisebüro als erstes wissen, mit welchem Flugzeug er in den Urlaub fliegen kann. Sondern erst mal, wohin es gehen kann. Also das Reiseziel.

Für dein Signature Offer bedeutet das, dass das Angebot dein zentrale Wertversprechen verkörpern sollte. Du stehst als Coach oder Beraterin für etwas! Du hast eine bestimmte Experise, aber auch eine bestimmte Haltung. All das zeigst du mit deiner Marke.

Das Werteversprechen (auch “Value Proposition” genannt) ist grundsätzlich eine klare, prägnante Aussage, die beschreibt, welchen Wert ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Angebot für deine Kundinnen bietet.

Da du als Coach oder Beraterin immer ein sehr relevanter Teil deines Angebotes bist ist es wichtig, dass gerade dein Signature Offer auch deine Werte, deine Haltung, deine Expertise widerspiegelt.

Markenbildung über dein Signature Programm

Denn wenn dein “Signature Angebot” genau das tut – dich und deine Expertinnen-Marke widerspiegeln, dann trägt es wesentlich zur Markenbildung bei.

Es verkörpert die Identität und die Werte deiner Brand. Denn deine Angebote sind für dein Branding genauso wichtig – wenn nicht sogar wichtiger – wie Farben, Schriften, Bildsprache und Brand-Voice.

Es geht bei der Markenbildung (beim Branding) immer darum, wie Menschen sich fühlen. Wie sich dein Marketing für sie anfühlt und wie es sich dann anfühlt wirklich mit dir zusammenzuarbeiten.

Daher solltest du immer echt du sein! Spätestens in der direkten Zusammenarbeit merken deine Kund*innen sonst, dass du dich verstellt hast und sind irritiert.

Außerdem ziehst du nur die richtigen Menschen an, wenn du 100% du selbst bist.

Flaggschiff-Positionierung deines Signature Angebotes

Dein Signature Offer nimmt eine herausragende Position innerhalb deines Produkt- oder Dienstleistungsportfolios ein.

Es ist das Aushängeschild deiner Marke und bringt dir, wenn du es strategisch richtig angehst direkt oder indirekt den Löwenanteil deines Umsatzes.

Damit das funktioniert müssen deine Angebote natürlich zusammenspielen. Mit meinen Kundinnen zoome ich da immer einmal heraus und wir schauen uns nie nur ein Angebot, sondern immer das gesamte Portfolio an, um alles optimal aufeinander abzustimmen.

Umfassende Lösung deines Signature Angebotes

Ich hatte es bereits kurz angedeutet, will es aber nochmal ganz deutlich sagen. Dein Signature Offer muss an dem Punkt ansetzen, andem die dringendsten Probleme deine Lieblingskund*innen zu deinem Thema für sie spürbar sind.

Es sollte eine umfassende Lösung bieten, die verschiedene Aspekte und Probleme deiner Lieblingskundinnen abdeckt und ihnen mit einem Angebot eine weitreichende Transformation ermöglicht.

Mit deinem Signature Offer sollst du sie zum Punkt ihrer Wünsche bringen und ihr die Veränderung ermöglichen, die sie alleine gerade nicht schafft oder für den sie sich eine Abkürzung wünscht.

Langfristige Kundinnenbindung durch eine Signature Offer Strategie

Wenn du Kundinnen, mit der “Signature Offer Strategie” durch deine Angebotswelt führst kannst du ihnen immer zeigen, wo sie gerade stehen und was für sie der nächste Schritt ist.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass allen Menschen in unsere Angebotswelt dein “Signature Offer” helfen würde und wir leiten sie da hin.

Alle Wege führen zu deine Signature Offer und ganz wichtig – es gibt Wege!

Du lässt deine Kund*innen nicht nach einem Angebot im Regen stehen, sondern hast Wege und Wegweiser gebaut die ihnen zeigen wie sie mit deiner Hilfe weiterkommen.

Ganz ehrlich, dass ist eine der größten Baustellen die ich bei meinen Kundinnen sehen – und auch ich selbst muss gestehen noch nicht alle Wege gebaut zu haben.

Aber das ist ein riesengroßer Hebel für dein Business. Denn du mussst nicht dauernd neue Kund*innen gewinnen, neue Angebote entwickeln und gefühlt immer wieder von vorne anfangen.

Nein, du begleitest deine Kund*innen langfristig und nutzen, neigen dazu, langfristige Beziehungen zu dir und deinem Unternehmen aufzubauen, da sie von der Qualität, die du lieferst überzeugt sind.

Das funktioniert natürlich nur, wenn dein Angebotsportfolio mit der richtigen Angebotsstrategie so aufgestellt ist, dass du sinnvolle Folgeangebote machst.

Signature Offer Probleme

Wenn du versuchts irgendein Angebot als Signature Offer zu labeln, dass nicht den oben genannten Krieterien entspricht, dann wird das allerdings nicht funktionieren. Du wirst dadurch nicht von den positiven Apekten profitieren, die dir ein Signature Angebot ins Business bringen kann.

Behalte daher bitte im Kopf, was ein Signature Offer nicht ist:

  • Es ist keine Kopie dessen, was alle anderen Coaches tun.
  • Beliebtheit und Trend allein machen ein Coaching-Programm nicht automatisch zu einem Signature Angebot.
  • Nur weil es dein Hauptangebot ist, bedeutet es nicht automatisch, dass es auch dein Signature Angebot ist.
  • Das erste Angebot, das du erstellst, ist nicht automatisch dein Signature Offer.
  • Das Fehlen anderer Angebote macht ein Angebot nicht automatisch zum Signature Coaching-Angebot.

Warum solltest du gerade als Coach ein Signature Coaching-Programm erstellen?

Raus aus der Vergleichbarkeit

Als Coach oder Beraterin stehst du vor der Herausforderung, dass viele das Gleiche anbieten wie du und du nur schwer erklären kannst, warum dein Coaching besser ist als das der Konkurrenz.

Mach’ den Wert deines Angebotes sichtbar Coaching ist grundsätzlich sehr abstrakt, und wenn wir ehrlich sind, verstehen nur Coaches, was an Coaching so cool ist – unsere Kundinnen verstehen es aber leider oft nicht.

Aus diesem Dilemma hilft dir ein “Signature Coaching-Programm”, denn dadurch kannst du den Wert deines Angebots klar kommunizieren.

Sobald du ein Signature-Programm anbietest, das als Grundlage deine einzigartige Methodik nutzt, um deinen Klientinnen dabei zu helfen, verlässlich Ergebnisse zu erzielen, ist es viel leichter darzustellen, welchen Wert dein Angebot hat.

Denn dein Signature Offer verspricht ein klares Ergebnis, statt einen Zeitcontainer von 3, 6 oder 9 Stunden.

Du machst den Wert deines Angebotes also über das Ergebnis sichtbar, statt über deine enthaltene Zeit.

Du wirst sehen, dass Kundinnen viel lieber in Angebote investieren, bei denen sie genau wissen, was sie erwarten können.

Lisa Kosmalla

Statt bei X-Stunden Coaching oder Beratung die “Katze im Sack” kaufen zu müssen und nicht zu wissen, was genau damit möglich ist. Daher ist es auch so wichtig, dass du mit deinem Angebotsversprechen ins Schwarze triffst.

Behaupte dich im vollen Markt

Ein weiterer Vorteil eines Signatur-Programms ist, dass es einzigartig ist.

Das hatten wir bereits bei den Merkmalen. Und genau das ist ein riesiger Vorteil, denn du wirst für dein Signatur-Programm bekannt werden und kannst so deine Marke und deine Expertise stärken und dich von der Masse von 08/15 Coaches abheben.

Erhöhe deine Effizienz

Dein “Signature Offer” ist nicht nur ein Produkt – es baut auf einem System auf, das die Effektivität deines Coachings steigert.

Es ermöglicht dir, auf bewährte Methoden und Strategien zurückzugreifen, die nachhaltige Transformationen für deine Klientinnen bewirken.

Durch die Fokussierung auf ein klares Konzept wird nicht nur dein Coaching wirkungsvoller, sondern es ermöglicht dir auch, aufzuhören, das Rad mit jeder Klientin neu zu erfinden, sodass du deine Produktivität und die Ergebnisse für deine Kundinnen steigern kannst.

Das bedeutet NICHT, dass du nicht individuell arbeiten kannst.

Du kannst den Prozess immer noch passgenau an die jeweilige Kundin anpassen, aber deine grundlegende Methodik und die Inhalte deines Signature Programms bleiben gleich, sodass sich dein Coaching auf die Umsetzungsunterstützung konzentrieren und für deine Kundinnen noch bessere Ergebnisse liefern kann.

Skaliere dein Business

Ein Signature Offer zu haben, ermöglicht es dir auch, dein Business zu skalieren.

Du kannst dein Signature-Programm als Einzelcoaching anbieten oder ein Gruppencoaching-Programm oder eine Membership entwickeln, um mehr Menschen zu erreichen und mehr zu verdienen. Wenn es richtig gut gemacht ist, wird dein Signature Offer deine wichtigste Quelle für konstantes Einkommen und neue Kundinnen werden.


Let’s create a Signature Programm!

Wenn du jetzt loslegen und ein gewinnbringendes Signature Coaching-Programm – entweder als 1:1 Programm, als Gruppenvariante oder als Membership entwickeln willst, kommt hier die Schritt für Schritt Anleitung.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Signature Offer

Im Folgenden zeige ich dir noch die einzelnen Schritte, die du gehen musst, um ein wirklich profitabels Signature Offer Design zu entwickeln.

Damit du als Coach oder Beratin wirklich genau deine Lieblingskund*innen gewinnen und am Markt bestehen kannst, ist es wichtig dir eine Expertinnen-Marke aufzubauen.

Denn nur so nutzt du deine Persönlichkeit, dein Fachwissen und deine Einzigartigkeit, um der Vergleichbarkeitsfalle und dem Preiskampf zu entgehen. 

Deine Zielgruppe sucht nicht nur nach Lösungen, sondern nach Vertrauen und Authentizität – genau das, was du als Coach oder Beraterin bieten kannst.

Und das machst du nicht nur durch dein Branding im klassischen Sinn (Farben, Schriften, Bildsprache) sondern vor allem über einzigartige Angebote und ein auf dich und deine Marke abgestimmtes “Offer Messaging” deutlich. 

Schritt 1: Klarheit über deine Vision

Bevor du mit deinem “Signature Offer” startest, befasse dich kurz mit deiner Vision – deinem Warum!

Und ich meine nicht nur deine Vision für dein Signature Offer oder dein Business, sondern deine Vision für dein Traumleben.

Ich will für meine Kundinnen ein Business, indem sie aufblühen, indem es ihnen gut geht! Ein echtes YEAH Business.

Dieses Business ist aber kein Selbstzweck, es soll dein Leben unterstützten. Was nützt es dir ein erfolgreiches Business aufzubauen, wenn es dir nicht das Leben ermöglicht, das du dir wünscht?

Werde dir daher zuerst darüber klar, wie das für dich aussieht. Wie willst du es haben?

Wie sieht ein gutes Leben für DICH aus? Mit dieser Klarheit kann du dann starten und dein inspiriert in die Umsetzung gehen.

Schritt 2: Transformation & Prozess

Bevor du losgehst, und in die Signature Offer Entwicklung einsteigst brauchst du ein klares Konzept! Zuallererst geht es darum dir das “Design” für dein Signature Offer zu überlegen.

“Signature Offer Design” bezieht sich auf die gezielte Gestaltung und Entwicklung einzigartiger Angebote, durch die eine Marke oder Anbieterin – also DU – sich gezielt von anderen Anbieter*innen am Markt unterscheidet und durch ihr “Signature Angebot” einen starken Wiedererkennungswert schafft.

Und das wichtigste dabei ist, dass du dich entscheidest, für wen dein Angebot ist. Welche Transfomation es begleitet und wie genau DU deinen Kund*innen dabei hilfst das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Das ist der Teil, indem ich mit meinen Kund*innen das Signature System, ihre ureigene Erfolgsmethodik ausgrabe. Ganz oft können sie den Schatz selbst nicht sehen und brauchen mich, um das Unbewusste an die Oberfläche zu holen und zu polieren.

Sobald dir klar ist, auf welcher Erfolgsmethodik dein Signature Offer aufbaut geht es dann darum ein klares Konzept zu entwickeln.

Schritt 3: Konzept aka Signature Offer Design.

Beim Angebotskonzept geht es darum dir das “Design” für dein Signature Offer zu überlegen.

Dabei ist einer der wichtigsten Apekte, dir im Vorfeld genau zu überlegen, was dein Angebot einzigartig macht – was der USP (Unique Selling Proposition) ist und das dann so in deine Angebot zu integrieren, dass es für deine Lieblingskund*innen wirklich zum “Match Faktor” wird un ein “Haben-wollen” auslöst.

Damit dir das gelingt, musst du beim “Signature Offer Design” bereits deine Vermarktungsstrategien, deine Markenpositionierung und dein “Offer Messaging” mitdenken.

Ein durchdachtes Konzept für dein “Signature Offer Design” ist der Schlüssel für profitable Angebote. Es stellt nicht nur sicher, dass dein Signature Offer deine Kund*innen überzeugt aka es gekauft wird, sondern auch, dass es begeistert und im Gedächtnis bleibt.

So verankert es nicht nur dich als Expertin Marke im Kopf deiner Kund*innen sondern führt auch dazu, dass du ungefragt weiterempfohlen wirst und dir so die Neukund*innengewinnung leichter machst.

Daher ist es sooooo wichtig, dein Herzblut deine Zeit und deine Energie in dein Konzept zu stecken, statt wild direkt in die Umsetzung zu gehen, _Canva aufzumachen und ein paar Videos aufzunehmen.

Um ein Signature Coaching-Programm zu entwickeln, das bei deinen Lieblingskund*innen wirklich ins schwarze trifft, musst solltest du dir für dein Konzept also das “Signature Offer Design” folgende Fragen beanworten:

Zielgruppe:

Für wen genau ist mein Signature Offer gedacht? Welche spezifischen Bedürfnisse, Herausforderungen und Ziele haben meine Lieblingskund*innen?

Habe ich eine klare Vorstellung davon, wer meine ideale Kundin für dieses Programm ist? Welche Kriterien sie erfüllen muss, damit sie das versprochene Ergebnis erreicht?

Kundenzentriertheit:

Habe ich die Bedürfnisse und Wünsche meiner Lieblingskund*innen wirklich verstanden? Wie kann ich sicherstellen, dass mein Angebot auf ihre tiefen Bedürfnisse eingeht, zu ihrer Lebenssituation und ihren Gewohnheiten passt?

Angebotsversprechen:

Welches Ergbnis verspricht mein Angebot? Mache ich den Nutzen und Mehrwert für meine Kund*innen wirklich deutlich? Stelle ich meine Lösung klar da und ist diese Lösung für meine Lieblingskund*innen attraktiv?

Wie wird mein Angebot das Leben meiner Kund*innen verbessern oder ihre Probleme lösen?

Alleinstellungsmerkmale (USP):

Was macht mein Angebot einzigartig? Welche Elemente heben es von anderen Coaching-Angeboten ab? Warum sollten Klientinnen sich für mein Angebot entscheiden?

Und ja, du bist einzigartig und das ist auch wichtig. Aber das alleine langt nicht.

Format und Struktur:

Welches Format wird mein Signature Offer haben (1:1 Coaching, Gruppenprogramm, Mitgliedschaft usw.)? Wie ist die Struktur meines Angebots gestaltet, um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen? Kann ich meinen Prozess, die Meilensteine und Stolpersteine meiner Lieblingskund*innen klar benennen?

Markenidentität:

Wie wird meine Markenidentität in mein Signature Offer integriert? Passt Inhalt, Versprechen, Name und Visualisierung zu meinem Branding? Schaffe ich durch mein “Offer Messaging” die passende Erwartungshaltung für mein Angebot?

Welche Geschichten können in das Angebot eingeflochten werden, um eine persönliche Verbindung herzustellen?

Preisstrategie:

Wie setze ich einen Preis für mein Signature Offer fest, der den Wert widerspiegelt und gleichzeitig für meine Zielgruppe zugänglich ist?

Gibt es Optionen für Ratenzahlungen oder andere flexible Zahlungspläne?

Nachhaltigkeit und Skalierbarkeit:

Wie nachhaltig ist mein Signature Offer über die Zeit? Kann es langfristig erfolgreich sein? Ist mein Angebot skalierbar, wenn die Nachfrage steigt?

Marketing- und Vertriebsstrategie:

Wie werde ich mein Signature Offer vermarkten? Welche Kanäle und Strategien werde ich nutzen? Passen diese zu mir, meinen Lieblingskund*innen und zu meinem Angebot? Gibt es eine klare Vertriebsstrategie, um potenzielle Klientinnen zu gewinnen?

Diese Fragen bieten eine Grundlage, um das Design eines Signature Offers strategisch zu planen. Mit einem klaren Konzept hast du den Großteil der Arbeit bereits erledigt und dein “Signature Angebot” auf Erfolgskurs gebracht. Denn auch die Umsetzung wird durch ein gut durchdachtes Konzept viel leichter.

Schritt 4: Entwicklung, Umsetzung und testen

Nachdem dein Konzept steht geht es darum, die Details auszuarbeiten, die Inhalte und Materialien zu erstellen.

Für die Umsetzung braucht es 3 Säulen:

Inhaltsentwicklung

Strukturiere zunächst deine Inhalte in Form von Modulen, Sitzungen oder Materialien. Sorge dafür, dass der Inhalt sich an Meilensteinen und Lernzielen orientiert. Es geht nicht darum, möglichst viel in dein Signatur Offer hineinzupacken, sondern deine Kund*innen auf direktem Weg zum Ziel zu bringen.

Materialien erstellen

Wenn du eine klare Struktur ausgearbeitet hast, kannst du Materialien erstellen. Entwickle alle notwendigen Materialien, Ressourcen, Arbeitsblätter oder Präsentationen, die für die Umsetzung deines Angebots benötigt werden. Ich würde immer eine Beta-Runde empfehlen und dafür noch keine Videos und Audios aufnehmen, sonder die Inhalte live vermitteln.

Technische Umsetzung

Organisiere die Tools, die du brauchst, um dein Angebot auszuliefern. Sei es eine Kursplattform, ür eine Beta-Runde eine Facebook Gruppe, ein Videohoster, ein Tool für virtuelle Meetings oder E-Mail Anbieter. Welche Tools brauchst du, um deinen Kund*innen dein Angbot zur Verfügung stellen zu können?

Schritt 5: Optimieren und verfeinern

Ich empfehle meinen KundInnen immer, mit einer Beta-Runde zu starten, oder auch den Prozess eines Gruppenprogramms erst mal in einem 1:1 Setting zu testen.

Beta Runde

Gerade, wenn es um ein finales Angebot mir einem höheren Selbstlernanteil geht, würde ich bevor ich Videos aufnehme, immer mindestens einmal die Inhalte live vermitteln, um zu sehen, ob alles verstanden wird, an welchen Stellen Fragen auftauchen…

Nach dieser Beta-Runde in einer kleinen Gruppe oder in einem 1:1 Format ist mir dann viel klarer, wo die typischen Stolperteine sind. Erst dann nehme ich Videos “final” auf.

Ich empfehle übrigens ausdrücklich NICHT, eine Beta-Runde gratis anzubieten. Das ist nur in den wenigsten Fällen wirklich sinnvoll.

Ach das technische Setting solltest du immer testen. Also das Dinge wie Zahlungsabwicklung, Zugriff auf Materialien und die Interaktion mit deinen Kund*innen, einwandfrei funktionieren.

Gerade das Feedback deiner Beta-Teilnehmerinnen ist sehr wertvoll! Nutze es, um deine Angebot zu optimieren.

Kontinuierliches Optimieren

Auch wenn dein Signature Offer “fertig” ist, kann ich dir nur empfehelen, es kontinuierlich zu Optimieren, da sowohl dein Business als auch du selbst sich weiterentwickeln.

Evaluiere dazu regelmäßig die Wirksamkeit deines Angebots. Implementiere einen Feedback-Prozess und werte das Feedback deiner Kune*innen regelmäßig aus. So kannst du dein Angebot immer besser machen und auch auf und sich ändernde Marktbedingungen und Kundenbedürfnisse reagieren.

Das bedeutet allerdings nicht, dass du unentwegt etwas optimieren oder ändern solltest. Ich empfehle dir das in Zyklen zu machen und es zwischendurch im Wortsinn: “Gut sein zu lassen”

Berücksichtige bei Anpassungen immer auch deine eigenen Entwicklung und was du neues lernst und in deinem Angebot an deine Kund*innen weitergeben willst. Achte aber auch bei der Optimierung darauf dein Angebot nicht zu überfrachten und nur Inhalte zu integrieren, die deinen Kund*innen helfen ihr gewünschtes Ergebnis zu erreichen.

Sowohl dein Signature System als auch dein Signature Offer sind keine starren Kontrukte sondern lebendig, daher ist es ganz natürlich, dass sie sich mit dir weiterentwickeln.

Wie kommst du mit deinem Singature Offer zu stabilen Umsätzen?

Dein Signature Offer ist ein zentrales Instrument bei deiner Angebotsstrategie für stabile Umsätze. Hol’ dir hier die Roadmap zu stabilen Umsätzen, in der ich dir zeige, wie du dein Angebotsportfolio insgesamt strategisch aufbaust, um mehr Umsatz bei gleichzeitig mehr Freizeit für dich zu verwirklichen.

Freebie Roadmap zu stabilen Umsätzen

Schreibe einen Kommentar

Falls du deinen Namen nicht angeben willst, kannst du auch ein Pseudonym verwenden. Wenn du hier kommentierst, werden deine personenbezogenen Daten dafür verarbeitet und gespeichert. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.